Workshop - Modul 1

Kritische Medienkompetenz

97% der Jugendlichen besitzen ein Smartphone. Über das Internet haben sie Zugang zu einem unüberschaubaren Fundus an Informationen – umso wichtiger ist es, Informationen einschätzen und bewerten zu können. Gerade Rechtsextremist_innen greifen auf Manipulationen zurück, um ihre einfachen Weltbilder zu verbreiten. Solche „Fake News“ verbreiten sich auch auf den Plattformen, die von Jugendlichen genutzt werden – und dies auch noch dann, wenn sie von Nutzer_innen bereits als platte Lügen enttarnt wurden. Umso wichtiger ist es, die kritische Medienkompetenz der Jugendlichen zu stärken und ihnen ganz konkrete Tipps an die Hand zu geben, wie sie etwa selbst Quellen überprüfen können. Einen exemplarischen Workshopbericht, der auch unsere Ansätze näher erläutert, können Sie hier nachlesen.

Workshop anfragen

Weitere Workshop-Module

Modul 2

Extremistische Inhalte

Was haben Hasskommentare mit extremistischen Positionen zu tun und was lässt sich dagegen tun?

Mehr erfahren
Modul 3

Empowerment

Wie können Jugendliche in kurzer Zeit eigene Medieninhalte zu komplexen Themen erstellen?

Mehr erfahren

Ihre Ansprech­partner_innen

Unsere Ansprechpartner_innen in den Projekt-Bundesländern beantworten Ihnen alle Fragen rund um die bildmachen-Workshops und Fortbildungen für Ihre Schule oder Jugendeinrichtung.

Maryam

Berlin

Maryam Kirchmann
E-Mail senden
+49 30 98 41 02 66
Nicole & Fabian

Bayern

Nicole Rauch & Fabian Wörz
E-Mail senden
+49 89 689 89 131
Silke Knabenschuh

NRW

Silke Knabenschuh
E-Mail senden
+49 221 921 392 13
ina-baumann-foto.1024x1024

Niedersachsen

Ina Baumann
E-Mail senden
+49 5121 1695-252

Unsere Partner_innen und Unterstützer_innen

Das Projekt bildmachen wird von ufuq.de geleitet und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und von den beteiligten Bundesländern gefördert.